AKTUELL


Die Renovationsarbeiten am Atelier Robert wurden im März 2021 abgeschlossen. Ein grosser Dank geht an das Team von Simon Schudel, Freiraum Architekten in Biel/Bienne, und alle beteiligten HandwerkerInnen für die präzise und wertvolle Arbeit!
Bis zu Einzug von Nicolas Polli am 1. Mai 2021 arbeitet der Bieler Künstler und Nachfahre der grossen Malerdynastie Robert, Jerry Hänggli, im Atelier Robert.  




Bis zum Stichdatum 1. Dezember 2020 sind 32 vollständige Bewerbungen und Dossiers für die neue Vergabeperiode 2021 - 2026 des Atelier Robert eingetroffen. Noch nie in der Geschichte des Atelier Robert gab es so viele hochwertige und spannende Bewerbungen, welche das Auswahlverfahren zu einem höchst anspruchsvollen und auch schwierigen Unterfangen werden liessen.  
Am 7. Dezember 2020 trifft sich die Jury, um zuhanden des Stiftungsrates drei Vorschläge für die Neubesetzung auszuwählen.  
Die Jury besteht aus vier Mitgliedern des Stiftungsrates: 
︎Andrea Heller, Künstlerin, Leubringen/Evilard
︎Markus Furrer, Künstler, Biel/Bienne
︎Rudolf Steiner, Künstler, Biel/Bienne
︎Philipp Gensheimer, Architekt, Präsident Stiftung Atelier Robert
sowie zwei externen JurorInnen:
︎Claudine Metzger, Leiterin Kunsthaus Grenchen
︎Gaudenz Badrutt, Musiker, Biel/Bienne

Nach angeregter Diskussion und sorgfältiger Abwägung werden einstimmig drei Vorschläge zuhanden des Stiftungsrates Atelier Robert verabschiedet. 
Am 15. Dezember 2020 wählt der Stiftungsrat nach eingehender Diskussion einstimmig NICOLAS POLLI als neuen Mieter ins Atelier Robert. Er wird ab dem 1. Mai 2021 im Atelier Robert wohnen und arbeiten. ︎ https://www.instagram.com/nicolaspolli
Der Stiftungsrat möchte sich auch bei allen übrigen Bewerberinnen und Bewerbern herzlich für das Vertrauen und die professionnellen Dossiers und Bewerbungsschreiben bedanken. 

CV Nicolas Polli: 
Geboren in Brusino Arsizio (1989) lebt und arbeitet Nicolas Polli derzeit in Lausanne. Er studierte visuelle Kommunikation an der SUPSI in Lugano und Art Direction an der ECAL. 2012 gründete er zusammen mit Salvatore Vitale das Magazin YET, das mittlerweile 12 Ausgaben umfasst, sich um verschiedene Themen der zeitgenössischen Fotografie dreht und Schweizer Fotografen zusammen mit internationalen Fotografen vorstellt.
Im Jahr 2016 gewann er den Preis HES-SO für sein Projekt Ferox the Forgotten Archives. 2017 wurde Polli für dasselbe Projekt für den Vevey Images Buchpreis, den Unseen Dummy Book Award und den Luma Foundation Dummy Book Award ausgewählt, sowie für den Kasseler Dummy Book Award 2018. Polli wurde auch für den prestigeträchtigen First book award der Aperture Foundation, USA, ausgewählt.
2016 und 2019 wurde er für den "Prix de la relève photographique" von Pro Helvetia ausgewählt. In den Jahren 2018 und 2020 gewann er den Swiss Design Award. 
Ab 2016 beschloss Nicolas Polli, sich auf Fotobücher zu konzentrieren. Seine Forschungen und Interessen führen zur Hinterfragung des Künstlerbuchs und der Rolle des Buchs als Objekt heute. 
Nachdem er an mehreren Büchern für verschiedene Verlage gearbeitet hatte, beschloss er 2018, seinen eigenen Verlag zu gründen: CIAO PRESS. Ciao wurde zu einem Labor, um seine Ideen noch weiter voranzutreiben und mit einer Auswahl von Fotografen, Künstlern und Designern mit der gleichen Energie zu arbeiten. Neben seiner individuellen Arbeit unterrichtet Nicolas Polli Fotobuchdesign und Fotografie in einer Reihe von Schulen und Institutionen.
Im Jahr 2020 hat er das Projekt "Homelife Stilllife" ins Leben gerufen, das ab September 2020 eine Plattform sein wird, um die Ausbildung und das Bewusstsein von Stilllife-Fotografen von zu Hause aus zu fördern.





Mark
Stiftung Atelier Robert
c/o Dienststelle für Kultur
Zentralstrasse
2502 Biel / Bienne

+41 (0)32 326 14 17
jocelyne.rickli(at)biel-bienne.ch

Atelier Robert
Paul Robert Weg 11
2502 Biel/Bienne